Der Wecker v. 8./09.04.2017
Der Wecker v. 8./09.04.2017
SonntagsReport v. 08./09.04.2017
SonntagsReport v. 08./09.04.2017
Ostfriesen-Zeitung v. 30.03.2017
Ostfriesen-Zeitung v. 30.03.2017
Fotos: Bodo Wolters
Fotos: Bodo Wolters

Hello und Good-Bye bei den "Bremer Stadtmusikanten" am 25.03.2017 im Klinikum Leer.

Letzter Auftritt von unserem Gründungsmitglied Maike van Dettum, die hier den Hund spielte. Danke für zehn Jahre Puppenspiel, die du mit deiner ganz eigenen Energie und deinem oft trockenen Humor erfüllt hast, Maike.

Willkommen, Margareta Wermuth: Eine begeisterte Zuschauerin, die nun Puppenspielerin werden will und gleich ins kalte Wasser geworfen wurde.

Nicht auf dem Foto ist Heike Broeckelmann, die in ebenfalls 2017 dazugekommen ist.

Wir freuen uns auf dein Spiel bei "Hänsel und Gretel",

Heike. Tolle Handpuppen hast du uns jetzt schon mitgebracht! Vielen Dank dafür!

Ostfriesen-Zeitung v. 28.03.2017
Ostfriesen-Zeitung v. 28.03.2017
Oz-online v. 18.03.2017  Foto: F.Doden
Oz-online v. 18.03.2017 Foto: F.Doden
Foto OZ-online, Ausgabe Emden 18.03.2017 Foto: Doden
Ebbel Brands (von links) und Petra Hölzemann-Brands von den Oldersumer Puppenspölers überreichten Mareke Wilts, Jugend-rettet-Botschafrerin Ostfriesland, und Patrick Maarfeld, Jugend-rettet-Botschafrer Emden, die Spende für den Verein „Jugend rettet“.

OZ-online v. 18.03.2017.   Foto: Doden

Emder Zeitung v. 21.03.2017
Emder Zeitung v. 21.03.2017

Wir spenden JUGEND RETTET e.V. 1000,- Euro

Im Fährhaus der AG Ems am Borkumkai findet ein ungewöhnliches Treffen statt: Mareke Wilts (22), Schiffahrtskauffrau, und Patrick Maarfeld (22), Schiffsmechaniker, begrüßen Petra Hölzemann-Brands und Ebbel Brands, die die Oldersumer Puppenspölers vertreten.

Mareke und Patrick sind seit 2016 als Botschafter/ in von Ostfriesland bzw. Emden Teil eines Vereins junger Erwachsener, der Seenotrettung auf dem Mittelmeer organisiert: JUGEND RETTET. Das Motto dieser Gruppe “Jeder Mensch verdient die Rettung aus Seenot” und das ernsthafte, ehrenamtliche Engagement gefiel den Puppenspölers so sehr, dass das Team beschloss, JUGEND RETTET e.V. mit einer Spende von 1000,- Euro zu unterstützen.
Im November 2016 wurden die Oldersumer Puppenspölers mit dem “Niedersachsenpreis für Bürgerengagement” ausgezeichnet. Schon bei der Preisverleihung in Hannover kündigten sie Ministerpräsident Stephan Weil an, dass sie einen Teil des Preisgeldes spenden würden. “Wir haben seit unserer Gründung 2007 schon mehr als 19.000 Euro für viele verschiedene Hilfsprojekte gespendet”, erzählt Petra Hölzemann-Brands, “aber hier werden Menschenleben gerettet, da wollten wir unbedingt auch unseren Beitrag leisten.”
Mareke und Patrick haben viel zu erzählen: Wie der 20jährige Berliner Abiturient Jakob Schoen die Flüchtlingskatastrophen vor Lampedusa nicht mehr aushalten konnte und die Idee hatte, ein Schiff zu kaufen und Menschen zu retten. Wie man “keine Ahnung von Seefahrt” hatte und doch durch Enthusiasmus, private Spenden und viele kleine Aktionen die ersten 130,000 Euro zusammenbrachte, um die “Alk Explorer” zu kaufen, einen ehemaligen Fischtrawler. Das Schiff hatte in den Niederlanden als offshore-Versorger gedient und wurde umbenannt in “Iuventa”, “Jugend”. “Unser Schiff musste niedrige Seitenwände ha- ben, um die Menschen an Bord zu hieven und viel Platz an Deck für Verwundete und Kranke”, erzählt Mareke. Obwohl die ernsthafte junge Frau mittendrin im dualen Studium steckt und gerade an ihrer Bachelor Arbeit schreibt, findet sie Zeit, sich für JUGEND RETTET zu engagieren.
Patrick, der bald mit einem Containerschiff auf “Große Fahrt” gehen wird, ist sogar selbst schon auf der Iuventa mitgefahren und hat die Schiffsmaschine gewartet.
Die beiden Botschafter berichten von der allerersten Mission im Juli/August 2016, bei der innnerhalb von zwei Wochen 1388 Menschen gerettet wurden; von der dritten Mission, bei der ein drei Wochen altes Baby gerettet werden konnte, seine Mutter aber während der Ueberfahrt auf dem Schlauchboot ertrank; von Menschen, die sich in eine ausweglose Situation begeben, um wenigstens eine Chance auf Leben zu haben, egal wie klein.
Die Puppenspölers sehen Bilder: erschöpfte Menschen, die wie Sardinen aneinandergepresst manchmal tagelang auf dem Meer getrieben haben. Viele von ihnen weisen Verätzungen und Brandwunden von auslaufendem Diesel auf. Der Druck auf die Crew, den einzigen Arzt an Bord und die Sanitätshelfer ist groß. Trotz des erfahrenen Personals, das mit an Bord ist, sind die Einsätze gefährlich: Menschen in Panik, hohe Wellen, Dunkelheit, Begegnungen mit der unberechenbaren libyschen Küstenwache.
“Schon 6256 Menschen konnten wir 2016 das Leben retten”, erzählen die beiden Botschafter. “Für 2017 sind 9-12 weitere Missionen geplant, abhängig von der Wetterentwicklung.” Momentan liegt die “ Iuventa” in Malta, bereit für ihre nächste Ret- tungsmission. Trotz der ehrenamtlichen Arbeit der Beteiligten werden dafür pro Monat circa 30,000 Euro gebraucht, für Benzin, Medikamente, Nahrung, Sanitärartikel und vieles andere. Da freut man sich immer über finanzielle Unterstützung. “Hier in Ostfriesland ist man unserer Arbeit gegenüber durchweg positiv eingestellt, und es gibt auch eine Bereitschaft zu spenden.” Das sieht man ja am Beispiel der Oldersumer Puppenspölers.

Wir spenden 1000,- Euro an "Jugend  Rettet e.V."

Die "Juventa" ist ein ehemaliger Emder Fischtrawler. Seit 2016 beteiligen sich Jugendliche mit diesem Schiff an Rettungsaktionen im Mittelmeer. Bisher retteten sie 6.526 Menschen das Leben. Dieses Projekt wollen wir gerne unterstützen.
Die "Juventa" ist ein ehemaliger Emder Fischtrawler. Seit 2016 beteiligen sich Jugendliche mit diesem Schiff an Rettungsaktionen im Mittelmeer. Bisher retteten sie 6.526 Menschen das Leben. Dieses Projekt wollen wir gerne unterstützen.
+++ Erster Einsatz 2017 - 110 Menschen an Bord +++ Heute morgen wurde unsere Crew für den ersten Einsatz 2017 geweckt. Ein Holzboot mit 110 Personen wurde zusammen mit der Golfo Azzurro von Proactiva Open Arms gerettet. Alle Geretten sind wohlauf.
+++ Erster Einsatz 2017 - 110 Menschen an Bord +++ Heute morgen wurde unsere Crew für den ersten Einsatz 2017 geweckt. Ein Holzboot mit 110 Personen wurde zusammen mit der Golfo Azzurro von Proactiva Open Arms gerettet. Alle Geretten sind wohlauf.

181.000 Flüchtlinge sind 2016 über das Mittelmeer nach Italien gekommen. Fast 5.000 haben die Flucht nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration nicht überlebt. Dass nicht noch mehr Menschen gestorben sind, liegt unter anderem auch am Einsatz gemeinnütziger Organisationen wie "Jugend Rettet", die mit ihrem Schiff Flüchtlingen in Seenot helfen. Um weiterhin helfen zu können, brauchen die jungen Freiwilligen jetzt eure Unterstützung ...

Im Mai 2016 hat die Organisation "Jugend Rettet" - bestehend aus aus Schülern und Studenten - von Spendengeldern ein Schiff gekauft. Seitdem ist die "Iuventa" zu sieben Rettungsmissionen vor der lybischen Küste aufgebrochen. "Private Seenotrettung" nennen sich diese Aktionen, bei denen Menschen in Seenot lokalisiert und auf Rettungsinseln oder direkt an Bord vor dem Ertrinken bewahrt werden.

 

Das Ziel "Weniger Tote im Mittelmeer"

Mehr als 200.000 Menschen sind 2014 über das Mittelmeer geflüchtet. 2015 waren es mehr als eine

Million, 2016 immer noch 180.000. Ein Großteil flieht in seeuntauglichen Booten nach Europa. Tausende Menschen sind bei diesen gefährlichen Überfahrten

bereits gestorben oder verschwunden.

Wir spenden 700,- Euro an den Heimatverein Oldersum

Unser Goldesel bringt 700 Goldtaler, die wir am Premierenabend dem Spölbaas des Theaterkring Oldersum, Jakob Janshen, übergeben. (Foto: OZ v. 27.02.2017, Carsten Ammermann)
Unser Goldesel bringt 700 Goldtaler, die wir am Premierenabend dem Spölbaas des Theaterkring Oldersum, Jakob Janshen, übergeben. (Foto: OZ v. 27.02.2017, Carsten Ammermann)
Ostfriesen-Zeitung v. 27.02.2017
Ostfriesen-Zeitung v. 27.02.2017
Rheiderländer Zeitung v. 16.02.2017
Rheiderländer Zeitung v. 16.02.2017
OstfriesenZeitung v. 14.02.2017
OstfriesenZeitung v. 14.02.2017
Gestern noch.....zittert jede Maus in ihrem Loch.....
Gestern noch.....zittert jede Maus in ihrem Loch.....
"Die Bremer Stadtmusikanten" - Fotos: Agnes Kramer
"Die Bremer Stadtmusikanten" - Fotos: Agnes Kramer

Unsere 100. Aufführung am 4.2.2017 Premiere: "Bremer Stadtmusikanten"

Mit dem Goldesel bei "Emma & Co"

Zur Premiere ihres neuen Theaterstücks "Alles wegen Emma" besuchten wir am 21. Januar 2017 unsere jungen Kollegen der inklusiven Bühne "Emma & Co" in der Schule am Deich, Leer. Unser Goldesel überbrachte dem Ensemble eine Spende von 500,- Euro für die beeindruckende Theaterarbeit, die dort seit 20 Jahren geleistet wird.

OstfriesenZeitung v. 30.01.2017
OstfriesenZeitung v. 30.01.2017
Unsere Puppenspielerin Barbara Petersen mit dem Goldesel und Katze Kitty aus unserer neuen Produktion "Die Bremer Stadtmusikanten"
Unsere Puppenspielerin Barbara Petersen mit dem Goldesel und Katze Kitty aus unserer neuen Produktion "Die Bremer Stadtmusikanten"
SonntagsReport v. 21./22.01.2017
SonntagsReport v. 21./22.01.2017

Mitmachen und gewinnen!

Ostfriesen-Zeitung v. 18.01.2017
Ostfriesen-Zeitung v. 18.01.2017
Emder Zeitung v. 10.01.2017
Emder Zeitung v. 10.01.2017
Ostfriesischer Kurier v. 11.01.2017
Ostfriesischer Kurier v. 11.01.2017
Ostfriesen-Zeitung v. 31.12.2016
Ostfriesen-Zeitung v. 31.12.2016

Wir spenden 375,- an den Elternverein krebskranker Kinder und ihrer Familien

Wir bedanken uns bei Familie Bakker sowie den Bikern vom Bikertreff, allen Zuschauern, die nach unserem Puppenspiel etwas gespendet haben und allen, die unseren Losverkauf unterstützt haben!

Ihr seid die Gewinner der Herzen!

 

Spaß auf dem Oldersumer Weihnachtsmarkt - Gewinner/in mit Los Nr. 40 gesucht

Bitte melden unter oldersumerpuppenspoelers@gmail.com oder          Tel.: 04924-912091

Herzlichen Glückwunsch! Du hast dieses wunderschöne Buch gewonnen.

Ueber den gewonnen Präsentkorb freut sich diese nette Dame, die mit  Los Nr. 283 gewonnen hat.
Ueber den gewonnen Präsentkorb freut sich diese nette Dame, die mit Los Nr. 283 gewonnen hat.
Groß und Klein verfolgen gebannt, ob der Räuber Rinaldo Rigatoni Kasperle den gewonnenen Präsentkorb abluchsen kann.
Groß und Klein verfolgen gebannt, ob der Räuber Rinaldo Rigatoni Kasperle den gewonnenen Präsentkorb abluchsen kann.

Danke! Danke! Danke!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Gratulanten für Lob und gute Wünsche. Unser Team ist dankbar für die treue Unterstützung und Ermutigung durch unsere Familien, Freunde, Sponsoren und unser Publikum.

Unser Video für die Preisverleihung in Hannover, gedreht von Marie-Christin Gloe, TVN

Oldersumer Puppenspölers gewinnen den "Niedersachsenpreis für Bürgerengagement"2016

Insgesamt hatten sich 280 Einzelpersonen, Gruppen und Vereine für den Wettbewerb angemeldet.

Der Preis wurde vom Sparkassenverband Niedersachsen, den VGH Versicherungen und der Landesregierung ausgeschrieben.

Stephan Weil, Ministerpräsident von Niedersachsen, über die Oldersumer Puppenspölers:
"Das war ein besonders schönes Beispiel für bürgerliches Engagement, die Oldersumer Puppenspöler. Das ist ja wirklich ein Kreis von besonders engagierten Menschen, die die Puppen selber machen, die die Stücke selber schreiben, die die Aufführungen selber machen und - ja - da kriegt man ein warmes Gefühl im Herzen, wenn man das sieht."
(Interview mit Radio Nordseewelle, vom 27.11.2016, ausgestrahlt am 28.11.2016)

Fotos: Frank Schinski

Ostfriesen-Zeitung v. 29.11.2016

Unser 20. Puppenspiel! Komm doch auch! Eintritt frei!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Carsten Tergast, Autor und Journalist, der uns für unsere Verlosung beim Weihnachtsmarkt in Oldersum ein signiertes Exemplar seines brandneuen, wunderschönen Buchs geschenkt hat.

Probenaufnahmen mit TVN:

Die Bremer Stadtmusikanten

Bei einem Preview mit TVN für unser 3. Puppen-Musical "Die Bremer Stadtmusikanten" hatten Zuschauer und Puppenspielerinnen großen Spaß.

Sichert euch bald Karten für die Aufführungen am     4. und 5. Februar 2017 im Klottjehus Oldersum.

Fotos: Ceiwen Jahnke

Ein Zoo für Emder Kinder!

Wir schenken dem Verein Frühförderung Emden e.V. einen Zoo und wünschen Kindern und Erzieherinnen viel Spaß damit!

www.fruehfoerderstelle-emden.de

Hier werden in Kleingruppen Familien mit Kindern im Alter von 0 - 6 Jahren pädagogisch betreut, gefördert  und in ihrer Entwicklung begleitet.

Herzlichen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Edeka GmbH, die uns im Rahmen der Aktion "NP hilft!" 1000,- Euro Fördergeld für Anschaffungen unserer Bühne geschenkt hat.

Happy Birthday!

Die Oldersumer Puppenspölers werden heute 9 Jahre alt.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die diesen Weg mit uns zusammen gegangen sind: Familie, Freunden, Publikum und Sponsoren!

Wir freuen uns auf euren Besuch beim Oldersumer Weihnachtsmarkt am 4.Dezember 2016 und auf unser Musical "Die Bremer Stadtmusikanten" (geplant für Frühjahr 2017).

Auch die Planungen für unser 10jähriges Jubiläum im Herbst 2017 laufen bereits.

Ein Dankeschön für unsere viele, viele Arbeit kommt auch mal ganz gut an.

Märchenfest 2016 in Wiesmoor

Märchenfest Wiesmoor 2016 im Torf- und Siedlungsmuseum. Immer wieder schön! Wir freuen uns schon auf das nächste Mal (11.06.2017)
Märchenfest Wiesmoor 2016 im Torf- und Siedlungsmuseum. Immer wieder schön! Wir freuen uns schon auf das nächste Mal (11.06.2017)
Unglaublich, dass pro Vorstellung 70 Kinder in die kleine alte Scheune passen. Tolle Atmosphäre und ein Publikum, das mitspielt!
Unglaublich, dass pro Vorstellung 70 Kinder in die kleine alte Scheune passen. Tolle Atmosphäre und ein Publikum, das mitspielt!

Puppenspölers und Publikum hatten beim "Apfeldieb" viel Spaß!

Premiere im Klottjehus Oldersum
Premiere im Klottjehus Oldersum
"Apfeldieb"- die zweite!
"Apfeldieb"- die zweite!

Frau Ruhe aus Holtrop und Frau Engler aus Oldersum freuen sich über die gewonnenen Präsentkörbe.

Unsere jüngsten Freunde, Anna (2) und Lucas (3) dürfen die Puppen hinter der Bühne besuchen.
Unsere jüngsten Freunde, Anna (2) und Lucas (3) dürfen die Puppen hinter der Bühne besuchen.

Gewinnspiel der Ostfriesen-Zeitung

Bei unserem Gewinnspiel, das freundlicherweise die Kinderseite der Ostfriesen-Zeitung unterstützt hat, haben gewonnen:

Joris Leemhuis (Moormerland), Dirk Ross (Emden), Henry Ulferts (8 Jahre, Moormerland),

Noa Schwarzkopf (5 Jahre, Leer) und Neele Smit      (5 1/2 Jahre, Leer).

Bitte bei den Puppenspölers melden unter               Tel.: 04924-912091

oder email an: oldersumerpuppenspoelers@gmail.com

 

16. und 17. April 2016: "Der Apfeldieb"

Klottjehus 26802 Oldersum, Zinngießerstr. 4

Samstag, 16. April: 15:00 und 17:00 Uhr

Sonntag, 17. April, 15:00 Uhr (ausverkauft!)

Eintritt: 5,- / 3,- (Kinder/ermäßigt)

Reservierung: 04924-912091 oder per email:

oldersumerpuppenspoelers@gmail.com

 

Ostfriesen-Zeitung v. 2.04.2016
Ostfriesen-Zeitung v. 2.04.2016
SonntagsReport v. 19./20.03.2016  Foto: Ralph Gebler
SonntagsReport v. 19./20.03.2016 Foto: Ralph Gebler
Ostfriesen-Zeitung v. 17.04.2016
Ostfriesen-Zeitung v. 17.04.2016

Volldampf voraus!

Es geht mit Riesenschritten auf die Premiere unseres neues Stücks "Der Apfeldieb" zu! Die Puppen haben ihre neuen Kostüme anprobiert, die Poster sind fertig, an allen Szenen ist schon "sehr viel Schönes dran"!

Hinter den Kulissen arbeitet unser Bühnentechniker, Ebbel Brands, noch fleißig, denn am Haus von Lorchen und Willi in Moddersum stehen noch Reparaturen an, und der Hundeladen "Fressplatz" braucht noch eine Ladentheke.

Moddersum? Nie gehört! Wo ist das denn?

Na in Ostfriesland natürlich, wo sonst? Da wo Lorchen und Willi jetzt wohnen und ihr neuer Wachhund Strolchi.

Was, die kennt ihr auch nicht?

Dann müsst ihr euch unbedingt unser neues Stück anschauen!

 

Tolles Geschenk gesucht?

Es gibt noch einige Exemplare der lang erwarteten DVD Nr. 2 der Oldersumer Puppenspölers!

(Nr. 1 "Frau Holle" ist leider schon vergriffen)

45 Minuten Spaß und Spannung, und das alles für einen guten Zweck: Der Erlös aus dem Verkauf ist für das Hospizhuus Leer/Ostfriesland bestimmt.

 

Wenn sie Dir gehören soll, dann schicke eine mail an:

oldersumerpuppenspoelers@googlemail.com

Eine DVD kostet 10,- Euro plus 2,50 Euro Versandkosten.

 

Liebe Grüße,

Kasperle & Struppi

Bericht: SonntagsReport
Bericht: SonntagsReport

Spende an den Elternverein krebskranker Kinder

Nach unserer Verlosung beim Oldersumer Weihnachtsmarkt konnten wir eine Spende von 125,- an den Elternverein krebskranker Kinder und ihrer Familien in Ostfriesland überweisen.

Hier werden derzeit 104 Familien, viele davon im Landkreis Leer, betreut.

2015 ist ein trauriges Jahr: 5 Kinder starben, 16 neue Familien sind dazugekommen. Die meisten Kinder erkranken an Hirntumoren und Leukämie.

"Wir sind auf Spenden angewiesen", schreibt der Vorsitzende, Dieter Seemann. "Das Allerschlimmste ist, wenn ein Kind an Krebs erkrankt und kein Geld da ist."(Ostfriesen-Zeitung v. 11.12.2015). Meistens geben die Mütter in solchen Fällen ihren Job auf, und die Väter nehmen unbezahlten Urlaub.

Wer auch helfen kann:

Spendenkonto

Sparkasse Leer – Wittmund
IBAN. DE35 2855 0000 0108 1259 23
BIC. BRLADE21LER

Nikolaus von Kasperle und Struppi gerettet!

Der Nikolaus mit seinem Sack wurde in einer riesig lustigen Vorstellung von den Puppenspölers gerettet und konnte so die Kinder beim Oldersumer Weihnachtsmarkt besuchen. Er zog auch das Gewinnerlos Nr. 36, und nun kann sich Hinriette Ripken aus Jemgum mit ihren Lieben über einen feinen Präsentkorb freuen. Herzlichen Glückwunsch!

Ganz lieben Dank von uns allen an Familie Bakker vom Bikertreff, die den Weihnachtsmarkt veranstaltet hat. Wir freuen uns schon auf's nächste Jahr und sind gerne wieder dabei.